Projekt Beschreibung

besinnliche Stunde 2019

Wie jedes Jahr versammelten sich viele Eltern, Großeltern und Freunde der Schule, um sich mit dem Weihnachtsspiel der Grundschule auf die Adventszeit einzustimmen.

Alle Schülerinnen erwarteten mit großer Spannung die Aufführung, auf die sie sich lange und intensiv vorbereitet hatten. Geigen- und Flötenspielerinnen bildeten den Anfang der „Besinnlichen Stunde“.

Zur Sternenmusik kamen von beiden Seiten die Kinder der Klasse 1a auf die Bühne und tanzten mit ihren Stabsternen ihre einstudierte Choreografie. Anschließend unterhielten sich Sterndeuter über die Besonderheiten des Abendhimmels und beobachteten genau mit ihrem Teleskop die Leuchtkraft des Sterns von Bethlehem. Sie waren sich nicht sicher, was er bedeuten sollte. Ein großer Stern auf der Bühne leuchtete in diesem Moment hell auf.

Immer wieder begleitete der Chor mit einer Instrumentalgruppe die Geschichte auf dem Weg zum Stall. Stimmsicher und deutlich gesungen konnten sich die Zuschauer von den Liedern verzaubern lassen.

Die lange Wanderung der Sterndeuter führte durch verschiedene Landschaften, die mit farbigen Tüchern dargestellt wurde. Nun kamen auch Schafe mit ihren Hirten zu dem Lied „Weckt die Schafe auf“ dazu und wanderten in Begleitung eines Kamels mit den Sterndeutern weiter. Nach der Nacht begleiteten die vielen Engelchen der Klasse 1b das Lied „Ehre sei Gott in der Höhe“. Geblendet und etwas verschreckt machten sich alle auf das letzte Wegstück zum Stall, um dort Maria und Josef mit dem Jesuskind zu sehen. Zum „Marsch der Könige“ von Carl Orff, gespielt auf einem großen Xylophon und einer Flöte erreichten sie die Heilige Familie.

Zum gemeinsamen Abschlusslied versammelten sich alle Schauspielerinnen vor der Bühne und freuten sich anschließend über den begeisterten Applaus. Bestimmt wird jede dieses Erlebnis in guter Erinnerung im Herzen behalten.

Sterndeuter