Leitbild der pädagogischen Einrichtungen der Armen Schulschwestern

„...wir sehen als einen Schwerpunkt für unsere pädagogische Arbeit einen respektvollen Umgang im Dialog der Religionen und Kulturen.“

Uns ist wichtig

 Atmosphäre der Wertschätzung und Ehrlichkeit

wir gehen gut miteinander um

 Bewältigung von Konfliktsituationen

wir vertragen und versöhnen uns

 Aufbau von Resilienz

jeder ist in seiner Einmaligkeit kostbar und wertvoll

Ziel

Starke Persönlichkeiten – Empathie – Selbstwertgefühl stärken – Einübung in einen wertschätzenden, freundschaftlichen Umgang miteinander

Projekt „Kummerkasten“

Für Anliegen in der Klassengemeinschaft gibt es in jeder Klasse einen „Kummerkasten“, den die Schülerinnen selbst gestalten, der regelmäßig von der Klassenleitung geleert und dessen Themen dann entsprechend in die pädagogische Arbeit mit einbezogen werden.

„Du bist kostbar und wertvoll….“

Allgemein hängt ein Briefkasten im Bereich der Verwaltung. Dieser wird von den Präventionsbeauftragten JEDE Woche geleert. Verbunden damit ist ein persönliches Gesprächsangebot mit der jeweils gewählten Lehrkraft oder Betreuerin, die möglichst zeitnah mit der Schülerin einen Termin vereinbart.

Handzettel zum Ausdrucken oder schreibe uns gerne auch unter: praevention@gs-am-anger.de

„Wenn du ganz schnell jemanden zum Reden brauchst…“ :

Die „Nummer gegen Kummer“

Nummer gegen Kummer e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern, Jugendlichen und Eltern ein kompetenter Ansprechpartner zu sein bei kleinen und großen Sorgen, Problemen und Ängsten. Die Beraterinnen und Berater der „Nummer gegen Kummer“ dienen dabei in erster Linie als Gesprächspartner, der die Anonymität der bzw. des Ratsuchenden einhält und Hilfe zur Selbsthilfe gibt.

AKTION-PATEN

Fester Bestandteil ist an unserer Schule die Aktion „Paten“.

Hier bekommt jede neue Schülerin eine Patin aus der 3. Klasse – die ein Auge auf sie hat, für Fragen zur Verfügung steht, Begleiterin in den ersten Wochen der Pause sein kann und mit denen immer wieder „Patenstunden“ mit der Kooperationsklasse geplant werden.

Sobald die Corona-Vorgaben es erlauben, wird dies möglichst zeitnah fortgeführt.

AUSBLICK

Durch die Staatliche Schulberatungsstelle ist für den Herbst eine Schulinterne Fortbildung fürs Lehrerkollegium und weitere Mitarbeiterinnen in der MIB fest eingeplant zum großen Themenbereich „Mobbing“.

Es ist eine Schulung in einem niederschwelligen Interventionsansatz mit dabei.

Ende November wird ein Elternabend zur gleichen Thematik stattfinden.

Bücherliste
Flyer: Augen auf