Projekt Beschreibung

Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, lernen leichter Lesen, verfügen über einen größeren Wortschatz und sind erfolgreicher in Schule und Beruf.

Durch vielfältige Lese-Aktionen wollen wir unsere Schülerinnen daher nachhaltig zum Lesen zu motivieren. Unser diesjähriger Vorlesetag stand unter dem Motto „Gelebte Schöpfungsverantwortung“ und unterstreicht unsere Verbundenheit mit dem Schulträger. Die Ausgestaltung in den Klassen erfolgte in Absprache zwischen den Lehrerinnen und Leseexperten und -expertinnen und umfasste eine oder mehrere Schulstunden.

Vorlesetag in der 2a und 2b

Passend zum Schulprojekt „Schöpfung bewahren“ wählte die 2a ein Buch, das sich auf verständliche und unterhaltsame Weise mit dem Klimawandel beschäftigt.

Nach dem Lied „laudato si“ hörten wir als Einstimmung die Schöpfungsgeschichte und betrachteten dazu die farbenfrohen Bilder von Kees de Kort.

Frau Müller-Franken hatte sich bereit erklärt, den Schülerinnen aus dem Buch „Paulas Reise“ an diesem Tag vorzulesen. Paula macht sich darin mit ihren 3 jüngeren Geschwistern und ihren Eltern auf den Weg zu verschiedenen Orten auf der Welt, um zu sehen wie sich der Klimawandel auf die Natur bereits ausgewirkt hat.

Das erste Kapitel erschien uns für das Projekt besonders geeignet, da Frau Steingässer, die Autorin und zugleich Mutter von Paula, sehr lustig über die Vorkommnisse auf Grönland schreibt. Die Fotos von Herrn Steingässer führten uns die Widrigkeiten in der kalten Einöde vor Augen. Alle mussten über das Eimerklo im Miniholzhaus der Familie lachen, erkannten aber auch, dass es bei der Kälte dort nicht möglich war, eine Klospülung zu haben.

Damit die Kinder auch selbst aktiv wurden, gestalteten wir als Collage einen Eisberg und aus Klorollen Pinguine oder Eisbären. Im Schaukasten vor unserer Klassenzimmertür werden wir noch immer an den tollen Vorlesetag erinnert.

Der 2b wurde das Buch „Floras Dschungel“ vorgestellt. Dabei ging es um ein neugieriges Mädchen, die gerne viel mehr Farbe in ihrer Stadt hätte, denn die Stadt um sie herum versinkt in eintönigem Grau. Aber wie geht das denn?

Im Buch wurde uns verraten, wie wir das ganz einfach ändern können! In der Geschichte lässt ein Vogel ein eigenartiges Päckchen fallen, das bringt eine merkwürdige Wurzel zum Vorschein. Als Flora sie gießt, sprießen Blätter aus der Knolle und nach kurzer Zeit wird der Balkon zum farbenprächtigen Dschungel!

Dazu haben wir unsere Gedanken gesammelt und neue Ideen bekommen, wie wir unsere Stadt bunter machen können. Daraufhin hat die 2b eigene Entwürfe erstellt, jede Schülerin hat eine Stadt voller Pflanzen, Lebewesen, Wasserquellen und Blumen gemalt.

Die 24 Bilder wurde dann zu einem Buch „Unsere Stadt wird zum farbenprächtigen Dschungel“ gebunden.

Das Gemeinschafts-Plakat zeigt, dass wir schon mit kleinen Dingen etwas verbessern können und wie wichtig es ist, dass wir auf unser Umfeld achten!