Projekt Beschreibung

Die zweiten Klassen bekamen von ausgebildeten Schulhunden mit ihren Frauchen praktische Tipps im Umgang mit fremden Hunden. In der ersten Stunde wurden die Verhaltensweisen eines Hundes mit einem naturgetreuen Kuscheltier eingeübt, während 3 Tage später die Aufgaben realitätsnah gefestigt wurden. Die Schülerinnen lernten, warum man zu einem „Baum“ erstarren muss und sollten verstehen, dass man einem Hund nie in die Augen sehen darf. Weil alles so gut geklappt hat, durfte jede einem Hund ein Leckerli geben und ihn streicheln. Dieser Tag wird allen gut in Erinnerung bleiben.